Aktionen

Unsere Aktionen:

Nächstes Plenum

Mi. 12.10.2022 um 20.00 Uhr online. Melde dich gerne wenn du dabei sein willst. info@klimaentscheid-koblenz.de

Sammelaktionen:

  • Fr. 23.09.2022 Hauptbahnhof FFF. Start: 12.00 Uhr.
  • Fr. 07.10.2022 auf dem Gülser Wochenmarkt. Start: 15.00 Uhr.

Critical Mass: Immer am 1. Donnerstag des Monats um 17.30, Treffpunkt Löhrrondell

critical mass (engl. für „kritische Masse“) ist eine weltweite Bewegung, bei der viele nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer*innen (hauptsächlich Radfahrer*innen) unangemeldet und unorganisiert Fahrten durch Innenstädte unternehmen. Ziel ist es, durch konzentriertes Auftreten von Fahrrädern auf den Radverkehr als Form des Individualverkehrs und Teil der Verkehrswende, und auf ihre Belange und Rechte gegenüber dem Autoverkehr aufmerksam zu machen.

Veranstaltung BEN Mittelrhein:

ZUKUNFT DER MOBILITÄT   06. Juni – 30. Juni 2022

ZUKUNFT DER ERNEUERBAREN  05. Juli – 19. Juli 2022

Veranstaltungsüberblick BEN

Beim Klimacamp Koblenz ab 13.6.2022 waren wir auch mit dabei:

Unterschriften sammeln

Eine Unterschriftenliste kannst Du hier herunterladen:

Unterschriftenliste Klimaentscheid Koblenz

Aktionen unserer Partner, wir unterstützen:

Auf dem Löhr-Rondell waren wir am 23.4. zum Unterschriftensammeln:

25.3.22 Klimastreiktag der Bewegung „Fridays for Future“ 11.55

Viele haben sich angeschlossen und vom Bahnhof ging es zum Forum, und von dort aus zum Deutschen Eck. Die jeweilgen Redebeiträge waren ergreifend, es herrschte eine gute Aufbruchsstimmung!

Wir waren mit dabei und haben in drei Stunden 141 Unterschriften gesammelt.

Gute Stimmung am Forum:

und am Deutschen Eck:

Nette Gruppe:

So war das: Gemeinsam mit anderen Gruppen

25.3.22 FFF mit Freunden vom Arenberg

5.3.22 um 15.00 Uhr am Löhrrondell in Koblenz Mahnwache des BUND für mehr Klimaschutz

BUND- Mahnwache

Rede von Charlotte anhören (Teil 1)

Rede von Charlotte anhören (Teil 2)

NEIN ZUM KRIEG!

JA ZUR ENERGIEWENDE!

Wir sind empört über den Krieg Putins gegen die Ukraine. Mit brutaler Militärgewalt bricht er Völker- und Menschenrechte. Er will das Nachbarvolk unterjochen und seinen zügellosen Machtanspruch befriedigen (wie schon in anderen Ländern).

Wir fühlen mit den Menschen in der Ukraine und hoffen, dass sich ihr Leiden begrenzen lässt.

Wir sind wütend, traurig, aber nicht hilflos. Wir können und müssen vieles tun:

  • Putin den Geldhahn zudrehen.
  • An Hilfsorganisationen spenden, mithelfen bei der Bereitstellung von Wohnraum für Geflüchtete.
  • Unsere Freiheits- und Menschenrechte schützen und für eine humane, sozial gerechte und ökologische Politik nutzen.
  • Die Abhängigkeit von Gas und Kohle sofort deutlich reduzieren.
  • Die Energiewende und den Klimaschutz konsequenter fortführen, in der EU und auch in Koblenz. Raus aus fossiler und atomarer Energie + Energieverbrauch herunterfahren + 100 % Erneuerbare!
  • Nicht verzweifeln, rumeiern oder –meckern: Anpacken, mit Herz, Hirn und Hand! Etwas von unserem Reichtum abgeben und eine enkeltaugliche Welt erhalten.
Gemeinsam ist die zivile und demokratische Gesellschaft stark!
Der Frieden hat eine Chance, wenn er ökologisch, sozial und gerecht ist. Helft mit diesen Frieden wiederherzustellen und aufzubauen, jede*r kann etwas tun!
GIVE PEACE A CHANCE!

Verantw. i.S.d.P./Kontakt: Egbert Bialk, BUND-Regionalbüro Koblenz, Kornpfortstr.15